Comet Pustój


 ← ← ← ← ← 


Momentmal, Momentmal, Momentmal, Hej!

Wait, Wait, Wait, Hey!

2020, 16pages, Download PDF


purple cover



Flugmodus

Einmal Weltgeschehen und ein Trinkgetränk, vielleicht eine Verzehrmahlzeit dazu, Bitte. Dann geht es auch schon los. Gegenbeschleunigung—Bremsen— Beschleunigung. Be­schleunigung — Bremsen—Gegenbeschleunigung. Pause — Firefox hat dieses Fahrzeug daran gehindert, ein Fenster zu öffnen. Was oben passiert sehe ich nicht, aber unten blinken Dächer und Fassaden, teilweise bemalt: »Zertrüm­merte Wölbung. Vermeiden Sie diese zertrümmerte Nieder­lage, es ist nicht gut für irgendjemanden, bitte ver­meiden Sie die zertrümmerte Niederlage. Besserer Start jetzt ignorieren zerstörte unten cringe!« Es geht gar nicht anders, Kommentarwinde ghosten jetzt — Rückspul­ge­räusche — Heute und morgen verstecke ich mich zu Hause mit einem nachfüllbaren Stift. Dann geht es auch schon los.



Airplane Mode

One world event and a drink, maybe a snack to go with it, please. Then we’re off. Antiacceleration—Brake— Accel­eration. Acceleration — Brake—Antiaccel­eration. Break — Firefox prevented this vehicle from opening a window. I don’t see what is happening above, but below, roofs and facades are flashing, partly painted: “Avoid this trashed down cringe, it’s not good for anyone, please avoid trashed down cringe. Better start now ignoring trashed down cringe!” It’s the only way, ghosting comment storms now — rewind sounds — Today and tomorrow, I’m hiding at home with a refillable pen. Then we’re off.


Es ist jetzt jeden Morgen so eisig vor der Tür, da sitze ich schon im Bus. Vierte, fünfte Reihe am rechten Fenster. Dorfplatz steigen fünf Gäste dazu und nehmen eilig Platz. Der neue Fahrer studiert noch den Abfahrtsplan, als eine verspätete Frau zusteigt. Gerade noch erwischt und sofort aus dem Fenster gestiert. Da steht noch ein schwarzer Hartschalenkoffer, quer unter dem Wartehäuschen. Der Bus fährt nicht ab. Die Frau dreht sich drei-, viermal vor, zurück und hin und her. Schweigend bangen alle um den Koffer, auch der Busfahrer rührt sich nicht. Dann wird eine Person hinter mir von der Frau erkannt und laut erinnert: Du, ist das nicht dein Koffer da? Ein Zucken der Fahrgäste, niemand möchte den Koffer vergessen haben. Nein nein. ­Ist nicht mein Koffer. Ich habe auch schon im Rathaus angerufen. Die wissen bescheid, der steht wohl schon länger, ist bekannt. Dann fahren wir endlich ab.



It’s so icy outside the door every morning now, I’m already on the bus. Fourth, fifth row, right window. At the Village Square stop, five guests get on and take their seats in a hurry. The new driver is still studying the departure sched­ule when a late woman gets on. Just caught and immedi­ately staring out the window. There is still a black hard­­-sided suitcase standing under the bus shelter. The bus does not leave. The woman turns three or four times back and forth and back and forth. Silently, everyone is worried about the suitcase, even the bus driver doesn’t move. Then a person behind me is recognized by the woman and re­minded loudly. You, isn’t that your suitcase there? A twitching of the passengers, nobody wants to have forgotten the suitcase. No, no. It’s not my suitcase. I already called the town hall. They know about it. It’s been there for a while. Then the bus finally leaves.


Manchmal steigen an der Halte dieselben Leute ein und aus wie noch am Tag zuvor, oder sieben, oder vierzehn, manchmal sogar achtzehn Tage zuvor. Neulich war Eine, die hat sich in der letzten Reihe sogar schlafengelegt.



Sometimes the same people get in and out of the stop as the day before, or seven, or fourteen, or even eighteen days before. The other day there was one who even went to sleep in the back row.


Aus der sumpfen Lohnarbeitswelt:

Weit zurückgeschlagen in der Bäckerschlange würfle ich das Münzgeld passend für den Preis der Salzbrezel zurecht (75ct).



From the swampy wage labour world:

Far behind in the baker’s queue, I throw the coin appropriately for the price of the salt pretzel (75ct).


comet illustration

Krümel auf dem Pullover.
Mit Krümel auf dem Pullover zu einem Vortrag gehen.
Mit Krümel auf dem Pullover zu einer Verabredung gehen.
Mit Krümel auf dem Pullover auf Klo.



Crumbs on the sweater.
Go to a lecture with crumbs on your sweater.
Going on a date with crumbs on your sweater.
Go to the bathroom with crumbs on my sweater.


In unserer Straße wird der Gelbe Sack an einem Donnerstag geholt. Da haben wir Glück gehabt mit dem Müllkalender, denn es ist besser, die Reste noch vor Ende der Woche beiseite schaffen zu lassen, als jeden Sonntag­abend zu vergessen, sie an die Straße zu stellen. Die Müll­ge­meinschaften benötigen auch den freien Platz zum Wochenende. Viele tätigen schon zum Freitag ihre Sams­tags­einkäufe, weil Samstag so voll ist überall. Also ist auch Freitag schon voll in den Märkten. Da ist es ja nur gut, wenn der Müll bereits Donnerstag geleert ist. Auch dann kaufen aber schon Leute zum Wochenende ein, immer mehr am Mittwoch. Der Montag ist nach Brauchtum ein Besorgungstag. Mit dem Dienstag nichts anzufangen. Die Märkte sind also immer voll. Zur Müllentsorgung werden zarte gelbe Plastiksäcke benötigt, die nur in den Märkten bereitgehalten werden. Sie werden randvoll gemacht und oben mit einer schwarzen Schlaufe zugeknotet, die aber regelmäßig abreißt. Dann müssen die Säcke vor’s Haus, dicht an dicht, hin und wieder eine getürmte gelbe Pyramide. Nur die Tonnen können pneumatisch in das Müllauto eingefahren werden. Die Gelben Säcke werden mühsam geschleudert.



In our street the Yellow Sack is fetched on a Thursday. We were lucky with the garbage calendar, because it’s better to have the leftovers put aside before the end of the week than to forget to put them in the street every Sunday evening. The garbage communities also need the free space for the weekend. Many people do their Saturday shopping on Friday, because Saturday is so crowded everywhere. So Fri­day is also already full in the markets. So it is only good that the garbage is already emptied on Thursday. But even then people are already shopping for the weekend, more and more on Wednesday. Monday is an errand day accord­ing to tradition. Nothing to do with the Tuesday. So the markets are always full. For the garbage disposal tender yellow plastic sacks are needed, which are kept only in the markets. They are made full to the brim and tied with a black loop at the top, but it breaks off regularly. Then the sacks have to be placed in front of the house, close togeth­er, every now and then a towering yellow pyramid. Only the bins can be pneumatically moved into the garbage truck. The yellow sacks are laboriously thrown.


Jetzt ist erstmal Mittag. Dick gefüllte Plastikgulaschsuppen schwanken durch die Flure. An Steve McKay, Your Friend, und anderen Wartenden vorbei.



It’s lunchtime. Thickly stuffed plastic goulash soups stagger through the hallways. Past Steve McKay, Your Friend, and other waiting people.


Da wieder! Zwei mit Helmen auf dem Rad, damit auch ja nichts passiert. Und weil es so gemacht wird. Den Helm auf. Falls die Helme aber einmal herunterfallen, beispiels­weise vor der Eisdiele, dann sollten sie zeitnah ersetzt werden und dann werden die Helme auch zeitnah ersetzt. Gerade fährt keiner mit dem Rad vorbei.



There again! Two with helmets on the bike, so that nothing happens. And because that’s how it’s done. Put your helmet on. But if the helmets fall down in front of an ice-cream parlor for example, then they should be replaced soon and then the helmets will be replaced soon. Nobody rides past with their bike at the moment.


Im Winterpalais war Nora Greek, Business Development Executive, mal bei einer Führung vergessen worden. Das war aber noch in Zeiten vor der Revolution.



In the Winter Palace, Nora Greek, Business Development Executive, had once been forgotten during a guided tour. But that was still in times before the revolution.